SPD Ortsverein Mannheim Ost wundert sich über Verzögerung beim Start des Jugendtreffs

Veröffentlicht am 22.07.2015 in Allgemein

 

Anlässlich des diesjährigen Stadtteilfestes kamen die Vertreterinnen und Vertreter der SPD Schwetzinger Vorstadt mit dem Bürgerverein, dem Trafohausverein und der AdG erneut ins Gespräch über den geplanten Jugendtreff. Es ist allen genannten unerklärlich, warum der Flachbau des Wespinstiftes noch immer leer steht, und der Jugendtreff nicht wie vereinbart dort startet. Stattdessen treffen sich die Jugendlichen nun donnerstags im Roten Haus der Arbeiterwohlfahrt (AWO), was sicherlich nur eine Notlösung sein kann. "Was uns noch mehr erstaunt," so Ortsvereinsvorsitzender Steffen Lückehe, "ist die  Tatsache, dass das notwenige Geld  im alten Doppelhaushalt fest eingeplant war. Und es wurde versprochen, bei Freiwerden des Gebäudes zügig auch im neuen Doppelhaushalt den Jugendtreff umzusetzen. Da fragt man sich natürlich, wo es denn momentan klemmt."

Der  SPD-Ortsverein Mannheim-Ost erwartet, dass die Stadtverwaltung das benötigte Geld im Entwurf des Doppelhaushalts für die Jahr 2016/2017 fest einplant.  Gemeinsam mit den Stadträten des Stadtteils Dr. Boris Weirauch und Nazan Kapan bittet die SPD um Klärung der Frage. Der Ortsverein SPD Mannheim Ost fordert die Verwaltung und die Bürgermeisterin Dr. Freundlieb auf, die Beschlüsse des Gemeinderates zur Eröffnung eines Jugendtreffs umgehend umzusetzen.